Manuelle Therapie/Orthopädische Medizin

PDFDrucken

Manuelle Therapie / Orthopädische Medizin ist gleichbedeutend mit nichtoperativer Orthopädie und als Spezialisierung in der modernen Medizin anerkannt. Es ist zwar keine „Methode", die an einen Namen gekoppelt ist, aber die Basis der heutigen nichtoperativen Orthopädie beruht auf den Prinzipien von Prof. James Cyriax, ständig ergänzt von neuesten Forschungsergebnissen in der „Bewegungsmedizin".

Dazu gehören nicht nur die Entwicklungen in der Orthopädie selbst, sondern auch die in der Anatomie und der Biomechanik, wie etwa Studien der „Arthrokinematik" (Lehre der von außen nicht sichtbaren Bewegungen, die in den Gelenken während äußerlich sichtbarer Bewegungen stattfinden).

Erkenntnisse hieraus sind von größter Bedeutung bei der spezifischen manuellen Mobilisierung von eingeschränkten Gelenkbewegungen. So hat als Folge dieser Entwicklungen die Manuelle Therapie ein anderes Gesicht bekommen.

Die Manuelle Therapie gehört fest zur Orthopädischen Medizin, da sie eigentlich nichts anderes ist als eine der hierin gegebenen therapeutischen Möglichkeiten. Die Pathologie bildet die wichtigste Voraussetzung für eine gezielte Klinische Untersuchung (bestehend aus Anamnese, Inspektion und Funktionsprüfung).